Masters halten an ihrem Championat in Werder fest

Beim DRV-Masters-Championat, das am 10./11. Juni auf dem Havel-Nebenarm „Föhse“ in Werder (Havel) ausgetragen und von den meisten Mitgliedern des Ruder-Klub Werder rund um das bewährte Regattateam veranstaltet wurde, war erneut ein großer Erfolg. Mehr als 450 Ruderer im Alter von 27 bis 87 Jahre aus 126 Vereinen in Deutschland und den Niederlanden gingen in allen Bootsklassen vom Einer bis zum Achter an den Start und kämpften um die begehrten Medaillen, Pokale und traditionelle Erzeugnisse aus Werders Obst- und Weinanbau. Vielleicht strengten sie sich sogar noch etwas mehr an, um am Siegersteg anlegen zu dürfen und dort von der Doppelolympiasiegerin Kerstin Kowalski aufs herzlichste umarmt und geehrt zu werden. Erfreulicherweise fanden sich auffallend viele Großbootmannschaften, um in spannenden Rennen gegeneinander anzutreten.

Dieses kontaktfreudige Zeremoniell, die familiäre Atmosphäre auf dem Sattelplatz, ein reibungsloser Regattaablauf und – verdientermaßen – durchgehend perfekte Wetterbedingungen sorgten dafür, dass sich Ruderdeutschland mal wieder in Werder wohl fühlen durfte und die Masters darauf bestehen, auch in den nächsten Jahren ihr Championat auf der Föhse auszurichten. Dies bekräftigten sie auch gegenüber dem Präsidiums-Mitglied Ina Holtz (Ressortvorsitzende für Wanderrudern und Breitensport), die sich an diesem Wochenende zum wiederholten Male einen Eindruck von der Regattastrecke und der Organisation machen konnte.

Auf eine Wiederholung freuen sich schon die Mitglieder des Ruder-Klub Werder und sämtliche Unterstützer und Sponsoren der Regatta und des Vereins, denen an dieser Stelle ein besonders großer Dank gilt, ebenso der Stadt Werder (Havel). Bürgermeisterin und Schirmherrin Manuela Saß bedankte sich am Ende der Regatta bei den Wettkampfrichtern und Helfern und überreichte jedem eine limitierte Ehrenmedaille, die anlässlich der diesjährigen 700-Jahr-Feier herausgegeben wurde. Die Stadt freut sich auch in ihrem 701. Jahr auf die Masters-Ruderer, um ihnen erneut eine tolle Kulisse für eine schöne Regatta bieten zu können.

Zum Ergebnis

(Text: U. Hartmann, Fotos: S. Christgau)

→ siehe auch Regatta-Nachrichten