Bewerbung zur World Masters Regatta auf dem Weg

Im Rahmen der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17/U19/U23 und dem gemeinsam damit ausgetragenen 54. Wanderrudertreffen unterzeichneten der Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg an der Havel, Steffen Scheller, sowie Moritz Petri und Jens Hundertmark als Vertreter des Deutschen Ruderverbandes (DRV) die Abgabe des Gebots für World Masters Regatta. Offiziell bewirbt sich der DRV als Mitglied mit Weltverband FISA für die Veranstaltung in den Jahren 2023 und 2024. Inhaltlich vorbereitet wurden die notwendigen Dokumente vom Havel-Regatta-Verein. Das Bewerbungskommittee wurde dabei vom HRV-Vorsitzenden Volker Garmatter geleitet.

Jens Hundertmark (DRV-Generalsekretär), Oberbürgermeister Steffen Scheller, Moritz Petri (stellv. DRV-Vorsitzender) und Volker Garmatter (HRV-Vorsitzender) bei der Unterzeichnung der Bewerbung (v.l.n.r)

Für die Zusammenstellung der Unterlagen waren angefangen von harten Zahlen zur Stadt und zur Regattastrecke, die Einholung von Wetterdaten, Daten zur Wasserqualität, diverse Pläne, ein Veranstaltungskonzept und schließlich auch die Aufstellung eines Veranstaltungsbudget notwendig. Die beiden etwa 100 Seiten starken Aktenordner sind zwischenzeitlich auf dem Postweg zum Weltverband. Zusätzlich musste eine elektronische Version in die Schweiz geschickt werden.

Die Bewerbungsunterlagen sind auf dem Weg zum Weltverband.

Die Bewerbung ist anspruchsvoll: Während für 2023 „nur“ fünf Konkurrenten ein vorläufiges Gebot abgegeben haben, sind es für das bevorzugte Austragungsjahr 2024 acht Mitbewerber. Darunter sind große und ebenso etablierte, aber auch bis dato auf der Weltbühne relativ unbekannte Standorte. Die Bekanntgabe über die Vergabe erfolgt bei der Vollversammlung der FISA Anfang September diesen Jahres.

→ siehe auch Regatta-Nachrichten